Tango Argentino

Tango Argentino

Die Herkunft des Tangos ist untrennbar mit der argentinischen Volksseele, mit der Hauptstadt Buenos Aires verbunden. Sein Ursprung ist umstritte.

Er unterscheidet sich völlig von jeder Art Tango, die auf unseren Tanzflächen zu sehen ist. Er ist einzig in seiner Art. Es gibt keine festgelegte Tanzrichtung. Die Haltung kann unterschiedlich sein, das Führen kann durch den Körper, durch die Arme, durch den Kopf oder sogar durch Zuruf geschehen. Die Paare wechseln häufig zwischen Auflösen und Wiederaufnehmender Tanzhaltung. Obwohl die tänzerische Führung des Herrn gerade beim Tango so ausgeprägt ist, ist es doch die Dame, die im Mittelpunkt steht. Sie tanzt die spektakulären Figurenteile, sie setzt sich in Szene, sie zieht die Blicke auf sich. Aufgabe des Herrn ist dagegen, die Dame tanzen zu lassen, ihr den nötigen Rahmen und Raum zu geben.

Ja - Tango ist ein Macho-Tanz, aber im positiven Sinn. Hier führt der Macho stolz seine Dame vor, zeigt allen ihr Können und ermöglicht ihr durch seine zurückhaltende Führung, dass sie so weit aus sich herausgehen kann wie sie nur möchte.

Der Argentinische Tango ist nicht einfach ein Tanz, er ist mehr Ausdruck des Lebens und seine 100 jährige Geschichte kann nicht beiseite geschoben werden.

Zuletzt aktualisiert am 02.07.2016 von Klaeger Monica.

Zurück